By Iris Johansen, Charlotte Breuer, Norbert Mollemann

Show description

Read Online or Download Bei null bist du tot. Ein Eve-Duncan-Thriller PDF

Best german books

War. Ein Jahr im Krieg

Das Gesicht des Kriegs von heute – eine hautnahe DokumentationAls Korrespondent der „Vanity reasonable” lebte Sebastian Junger über einen Zeitraum von insgesamt 15 Monaten zusammen mit einer Einheit von US-Soldaten im Korengal-Tal in Afghanistan, einem erbittert umkämpften Gebiet nahe der Grenze zu Pakistan.

Die Selbstanzeige: Ratgeber Steuerstrafrecht

Wer erfolgreich eine Selbstanzeige erstattet, kann nicht bestraft werden, obwohl er eine Steuerhinterziehung begangen hat. Dieser Ratgeber beschreibt die Voraussetzungen und gibt Handlungsempfehlungen. Die neue Auflage enthält bereits alle neuen rechtlichen Neuerungen zum 1. Januar 2015.

Extra resources for Bei null bist du tot. Ein Eve-Duncan-Thriller

Example text

Damit hätte ich einer Sache, von der ich mir wünschte, dass du sie vergisst, zu große Bedeutung beigemessen. Trotzdem fand ich es schrecklich, dass du diese Reisen unternommen hast. « 42 »Das ist keine Besess… Na ja, vielleicht doch. Ich weiß nur, dass ich mir über Cira Gewissheit verschaffen muss. « »Warum? « »Du weißt, warum. Sie hatte mein Gesicht. Oder ich habe ihr Gesicht. « Sie verzog das Gesicht. « »Du hast meine Frage nicht beantwortet. « »Nein. « Eve schwieg einen Moment. « »Was ist das?

Ich hab dir doch gesagt – Ich habe keine – Sein Nachname. « Er schwieg eine Weile. « »Keine Ahnung. Der hat sich mir nicht vorgestellt. « »Ich hab mich nicht mit denen getroffen. Vor ein paar Wochen saß ich in einer Kneipe, da haben sie sich neben mich gesetzt und mich angesprochen. Ich brauchte das Geld, und sie haben mir versichert, dass nichts Schlimmes passieren würde. « »Und das war ganz einfach, nicht wahr? Weil Mike sich so leicht manipulieren ließ. « »Ich mochte Mike. « »Du hast ihm aber wehgetan.

Sie schaute zum See hinüber. « »Für dich auch. « Sie holte tief Luft. « Jane schaute sie verblüfft an. »Wie bitte? « Eve zuckte die Achseln. »Albträume. « »Ausgerechnet jetzt? « »Das bedeutet nicht, dass ich nicht daran gedacht hätte. « »Offensichtlich«, erwiderte Eve trocken. « Jane streichelte Tobys Kopf. « »Damit hätte ich einer Sache, von der ich mir wünschte, dass du sie vergisst, zu große Bedeutung beigemessen. Trotzdem fand ich es schrecklich, dass du diese Reisen unternommen hast. « 42 »Das ist keine Besess… Na ja, vielleicht doch.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 37 votes